GEGEND

ENTDECKEN SIE DIE BEEINDRUCKENDEN WEGE UND PFADE

Umbrien ist eine Region, die reich an Geschichte und Faszination ist. Sie erwartet eine fabelhafte Landschaft, eine Aneinanderreihung von Wäldern, Bächen und Flüssen, verzauberte Täler, Kastanienhaine und Hügel mit Weinbergen und Olivenhainen. Nicht nur die Landschaft macht Umbrien so reizvoll, ebenso gibt es wunderschöne Burgen aus dem Mittelalter, prächtige Kathedralen, alte Klöster, Kunstschätze, exzellente Weine, schönste Keramik und faszinierende Städte.

ORVIETO

Ursprünglich von den Etruskern gegründet, wurde Orvieto zu einer blühenden römischen Stadt, die für ihre Keramikproduktion bekannt ist. Orvieto liegt auf einem Hügel, der auf jeder Seite in steilen vulkanischen Klippen in die umbrische Ebene 200 Meter tief abfällt. Orvieto ist ein Labyrinth aus kleinen Plätzen und engen, verwinkelten Gassen. Weiter geht es ins Zentrum von Orvieto, wo der prächtige Dom den riesigen Platz beherrscht, eines der besten Beispiele romanisch-gotischer Architektur in Italien. Sie wird durch Mosaike mit komplizierten Mustern und schlanken Spiralen, die sich anmutig in den Himmel erstrecken, brilliant verziert. Vergessen Sie nicht, die Kapelle von San Brizio und den Brunnen von San Patrizio zu besuchen, der 62 Meter tief in das massive Vulkangestein gegraben wurde, um im Falle einer Belagerung, die Wasserversorgung der Stadt sicherzustellen.

PERUGIA

Perugia ist die Hauptstadt der Region Umbrien. Ihre Geschichte reicht bis in die etruskische Zeit zurück, sodass sie als die wichtigste der Städte der etruskischen Zeit gilt. Aus dieser Zeit kann man noch den etruskischen Bogen, das Ipogeo dei Volumni (eine etruskische Grabkammer) und den etruskischen Brunnen bewundern. Im Nationalmuseum für umbrische Archäologie ist eine der längsten Inschriften der Etrusker erhalten, der Cippus Perusinus. Das Stadtzentrum wird vom ``Corso Vannucci`` durchquert, der Sie zu bewundern vermag: Piazza IV Novembre mit der Fontana Maggiore, die Kathedrale von San Lorenzo, Palazzo dei Priori und die Nationalgalerie Umbriens (wo Sie Werke von Duccio, Piero della Francesca, Beato Angelico und des Perugino bewundern können). Verpassen Sie nicht die Rocca Paolina, eine Renaissance-Festung (1540-1543). Perugia ist ein renommiertes Kulturzentrum, die Stadt beherbergt viele jährliche Festivals, darunter Eurochocolate (Oktober), Umbria Jazz Festival (Juli) und das Internationale Journalismus Festival (April).

MONTECASTELLO DI VIBIO

Monte Castello di Vibio ist ein kleines und wunderschönes mittelalterliches Dorf, das etwa 5 km von der Fratta Todina und etwa 10 km von Todi entfernt liegt. Im Monte Castello di Vibio befindet sich das berühmte Teatro della Concordia, erbaut 1809, das kleinste italienische Theater der Welt. Es hat nur 99 Sitzplätze, von denen 37 im Parkett und 62 in den Logen zu finden sind. Beim Spaziergang durch die hübschen, engen Gassen können Sie die Kirche Santa Illuminata (1400), den Glockenturm und den Turm der Porta di Maggio bewundern. Auf dem Hauptplatz, der Piazza Vittorio Emanuele II, kann man die Pfarrkirche der Heiligen Philippus und Jakobus aus dem 13. Jahrhundert besichtigen. Vom Platz aus genießt man einen herrlichen Blick auf Todi und die bezaubernde umbrische Landschaft, die sich bis in die fernen Gebirgszüge des Latiums und der Abruzzen erstreckt.

ASSISI

Assisi ist eine der interessantesten und bekanntesten Städte Umbriens. Diese magische Stadt, die an den steilen Hängen des Monte Subasio erbaut wurde, ist eine Hommage an den Heiligen Franziskus. Die Stadtmauern beginnen im Tal und umgeben die ganze Stadt, ein Labyrinth aus winzigen Straßen macht sie zu einer wunderbaren Stadt. Man spaziert durch kleine faszinierende Gassen, die sich zu kleinen Plätzen öffnen. Das berühmteste Denkmal von Assisi, die Basilika San Francesco, beherbergt auch ein Kloster. Die Obere Basilika und die Untere Basilika sind mit hervorragenden Fresken geschmückt. Ebenfalls einen Besuch wert sind die Basilika Santa Chiara, L'eremo delle Carceri, und die mittelalterliche Festung, eine riesige Festung aus dem 14. Jahrhundert, die auf dem Hügel über der Stadt thront. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf Assisi und aus die bezaubernde umbrische Landschaft, die sich bis zu den fernen Hügeln erstreckt.